Buddha Statue, Lama Ole und Stupa

Meditationszeiten:

Jeden Freitag
20.00 Uhr - 16. Karmapa Meditation

Jeden ersten Freitag im Monat
19:15 Uhr  -  Einführende Erklärungen mit anschließender Meditation

Buddhismus

Begründet wurde der Buddhismus vor ungefähr 2500 Jahren durch den indischen Fürstensohn Siddharta Gautama. Im Alter von 35 Jahren erkannte er die Natur des Geistes und fand dadurch den Weg zu dauerhaftem, bedingungslosem Glück.

Danach lehrte er noch 45 Jahre lang in der damaligen indischen Hochkultur.
Der Buddhismus ist Hauptreligion in mehreren ostasiatischen Ländern.

Buddhas Einsichten überzeugen und begeistern seit den siebziger Jahren auch eine wachsende Zahl von Menschen in westlichen Kulturkreisen.
Man schätzt, dass es heute ca. 100.000 deutsche Buddhisten gibt.

Der Buddhismus orientiert sich am Menschen und seiner Erfahrungswelt, ausgehend von dem Wunsch aller fühlenden Wesen, Glück zu erfahren.
Statt Dogmen und begrenzender Regeln stehen Eigenverantwortung und Mitgefühl im Mittelpunkt.

"Die grundlegende Natur unseres Geistes ist wie der Raum: grenzenlos und unzerstörbar. Wenn wir mit dem Geist arbeiten und alles erfahren, werden seine natürlichen Qualitäten wach. Wir werden furchtlos und bekommen mehr Überschuss, um anderen zu helfen."

Lama Ole Nydahl